Anmelden Newsletter

Akuelles / Ausbildungen

Workshops

Philosophie Drucken E-Mail

Jeder Mensch darf lernen, den Lichtstrahl aufzufangen und zu verfolgen,
der in seinen Inneren aufblitzt.
Um den Lichtstrahl einfangen zu können, genügt oft schon die Absicht,
die Segel neu setzen zu wollen,
den Kurs zu verändern und sich eine neue Route zu suchen,
damit man sein Ziel erreichen kann.


Im Zentrum meiner Tätigkeit steht der Mensch

  •        mit Körper, Geist und Seele
  •        mit seiner ureigensten Biographie
  •        mit seinem Umfeld, Familie, Herkunft
  •        mit seinen sich zeigenden Problemen

Jeder Mensch ist für sein Leben und sein Wirken zur Gänze selbst verantwortlich.

Ich meiner Tätigkeit steht die Einzigartigkeit des Menschen im Mittelpunkt. Ich schätze und unterstütze diese Einzigartigkeit. Ich verstehe Gesundheit als Balance zwischen psychischen, körperlichen und sozialen Bereichen, welche in Verbundenheit mit den eigenen Möglichkeiten, Wegen und Zielen stehen sollen.

Oft geht es darum dieses Ganzheitlichkeit wieder herzustellen. Durch die Verbindung von unterschiedlichsten Methoden und Techniken, ist es mir möglich als Begleiter neue Wege aufzuzeigen und neue Möglichkeiten, sowie nachhaltige Lösungen für alle Bereiche des Lebens, mit meinen Klienten zu entwickeln um Ganzheitlichkeit wieder leben zu können. Meine Aufgabe sehe ich als „Hebamme“ tätig zu sein, um das Aufspüren des eigenen Weges und das Finden des Inneren Lichtes zu unterstützen. Dazu verwende ich alle Techniken und Möglichkeiten, welche ich mir im Laufe der vielen Jahre meiner Tätigkeit und bei meinen zahlreichen Ausbildungen angeeignet habe.

Spezialisierung im allgemeinen liegt mir Fern, da ich erkannt habe, wie individuell und einzigartig jeder Mensch ist. So darf und soll jede Beratung, jedes Seminar einzigartig und speziell sein, abgestimmt auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Menschen.

Selbstliebe

Als ich mich selbst zu lieben begann...

...habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin und dass alles, was geschieht, richtig ist — von da an konnte ich ruhig sein. 

Heute weiß ich: Das nennt man Vertrauen.

Als ich mich selbst zu lieben begann...

...konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid nur Warnungen für mich sind, nicht meine eigene Wahrheit zu leben.

Heute weiß ich: Das nennt man Authentisch-Sein.

Als ich mich selbst zu lieben begann...

...habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu sehnen, und konnte sehen, dass alles um mich herum eine Aufforderung zum Wachsen war.

Heute weiß ich: Das nennt man Reife.

Als ich mich selbst zu lieben begann...

...habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben und ich habe aufgehört grandiose Projekte zu entwerfen.
Heute mache ich nur das, was Spaß und Freude macht, was ich liebe, was mir gut tut und was mein Herz zum Lachen bringt. Auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo.

Heute weiß ich: Das nennt man Ehrlichkeit.

Als ich mich selbst zu lieben begann...

...habe ich aufgehört, immer Recht haben zu wollen, so habe ich mich weniger geirrt.

Heute habe ich erkannt: Das nennt man Demut.

Als ich mich selbst zu lieben begann...

...habe ich mich geweigert, weiter in der Vergangenheit zu leben und mich um meine Zukunft zu sorgen. Jetzt lebe ich bewusster in diesem Augenblick, wo alles stattfindet.

So lebe ich den Tag und nenne es Bewusstheit.

Als ich mich selbst zu lieben begann...

...erkannte ich, dass mein Denken armselig und krank machen kann.
Als ich jedoch meine Herzenskräfte aktivierte, bekam der Verstand eine Heimat.

Diese Verbindung nenne ich heute Herzensweisheit.


Sir Charles Spencer Chaplin


 

Institut PunktdesLichts - Schule für BewussteSSein
Sylvia Maria Stangl, MSc
Psychosoziale Beratung, Lebens-& Sozialberatung, Informationsmedizinerin*


Haarlacken 16 | 5204 Strasswalchen
Tel.: +43(0)6215 20061 oder Mobil.: +43(0)664 454 53 52
Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. I www.punktdeslichts.at

 

*Der Begriff „Medizin“ bezieht sich hierbei auf die indogermanische Wurzel des Wortes,
welche unter einem Mediziner einen „klug ermessenden Ratgeber“, aber auch einen „Heilkundigen“
versteht und kann daher keinen Anspruch in Richtung ärztliche Ausbildung erfüllen.